AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vermietung des Gästezimmers

1. Allgemeines

1.1 Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung für alle Geschäftsbeziehungen zwischen uns Dahliengarten am Stechlinsee, Herr Jens-Uwe Lehmann, Forststeig 2A, OT Neuglobsow, 16775 Stechlin und Ihnen. Sollten Sie entgegenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen verwenden, wird diesen hiermit ausdrücklich widersprochen.

1.2 Vertragsvereinbarung
Vertragssprache ist Deutsch.

1.3 Vertragsschluss

Der Vertragsschluss findet individuell durch Angebot und Annahme statt. Eine Vermietung des Gästezimmers findet ab 2 Nächten statt.

Soweit nicht anders vereinbart ist hierbei der übliche Ablauf, dass Sie uns eine Anfrage stellen und hierauf von uns ein verbindliches Angebot erhalten, welches Sie dann binnen zwei Wochen annehmen können. Mit der Annahme kommt der Vertrag zustande. Eine gesonderte Speicherung des Vertragstextes durch uns findet nicht statt, sondern der Vertragsinhalt ergibt sich jeweils individuell aus der getroffenen Vereinbarung.

1.4 Speicherung des Vertragstextes
Eine gesonderte Speicherung des Vertragstextes durch uns findet nicht statt, sondern der Vertragsinhalt ergibt sich jeweils individuell aus der getroffenen Vereinbarung.

1.5 Nachträgliche Änderung der Geschäftsbedingungen
Wir sind zur nachträglichen Anpassung und Ergänzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gegenüber bestehenden Geschäftsbeziehungen berechtigt, soweit Änderungen in der Gesetzgebung oder Rechtsprechung es erfordern oder sonstige Umstände dazu führen, dass das vertragliche Äquivalenzverhältnis nicht nur unwesentlich gestört ist. Eine nachträgliche Änderung der Geschäftsbedingungen wird wirksam, wenn Sie nicht innerhalb von sechs Wochen nach Mitteilung der Änderung widersprechen. Wir werden Sie bei Fristbeginn ausdrücklich auf die Wirkung Ihres Schweigens als Annahme der Vertragsänderung hinweisen und Ihnen während der Frist die Möglichkeit zur Abgabe einer ausdrücklichen Erklärung einräumen. Widersprechen Sie fristgemäß, können sowohl wir als auch Sie das Vertragsverhältnis außerordentlich kündigen, soweit wir nicht das Vertragsverhältnis unter den alten Allgemeinen Geschäftsbedingungen fortbestehen lassen.

2. Zahlung

2.1 Preise
Sämtliche Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer.

2.2 Anzahlung/Bezahlung

Mit Abschluss des Vertrages wird eine Vorauszahlung in Höhe von 20 % des vereinbarten Preises verlangt. Die Aufforderung erfolgt auf der Reservierungsbestätigung. Erfolgt die Anzahlung nicht innerhalb von 14 Tagen nach Versand der Reservierungsbestätigung, ist der Vermieter berechtigt vom Vertrag zurückzutreten.
Der restliche Betrag ist bis spätestens 30 Tage vor der Anreise zu begleichen.

Bei kurzfristiger Anmietung erfolgt die Zahlung des Gesamtbetrags in bar, bei Anreise.

2.3 Stornierungsbedingungen bei Vermietung 

Eine Stornierung der vom Ihnen gebuchten Gästezimmers ist in Textform (per Email oder Post) möglich. 

Die Stornierungskosten richten sich nach den nachfolgenden Bestimmungen. Für die Rechtzeitigkeit der Stornierung kommt es hierbei auf den Zugang bei uns an. Bei einer Stornierung richten sich die Stornierungskosten nach der folgenden Pauschale.

10 % des vereinbarten Übernachtungspreises, bis zu 5 Tage vor Vertragsbeginn
90 % des vereinbarten Übernachtungspreises, ab 5 Tage vor Vertragsbeginn

Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, dass uns keine oder geringe Kosten entstanden sind.

3. Rücktrittsanspruch des Vermieters
Wird eine vereinbarte Vorauszahlung nicht innerhalb der in 2.2  genannten Frist geleistet, sind wir zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Bei vertragswidrigem Gebrauch der Ferienwohnung, wie Untervermietung, Überbelegung, Störung des Hausfriedens etc., sowie bei Nichtzahlung des vollen Mietpreises kann der Vertrag fristlos gekündigt werden. Der bereits gezahlte Mietzins bleibt bei dem Vermieter.

Ferner sind wir berechtigt, aus sachlichen gerechtfertigtem Grund vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, beispielsweise falls:

     1. höhere Gewalt oder vom Vermieter nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen.
     2. Zimmer unter irreführender oder falscher Angaben wesentlicher Tatsachen, z.B. in der Person des Kunden oder Zwecks, gebucht werden.

Wir haben Sie von der Ausübung des Rücktrittsrechts unverzüglich in Kenntnis zu setzen, sollten sich die zuvor genannten Tatsachen anbahnen. Bei berechtigtem Rücktritt entsteht kein Anspruch des Kunden auf Schadenersatz. Eine ggf. geleistete Vorauszahlung wird Ihnen unverzinst erstattet.

4. Widerrufsrecht

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

5. Allgemeines zur Vermietung des Gästezimmers

5.1 An- und Abreise  
Sofern Sie mit uns keine abweichende schriftliche Vereinbarung getroffen haben, steht Ihnen das Gästezimmer am vereinbarten Anreisetag ab 14:00 Uhr zur Verfügung.

Die Belegung des Zimmers kann nur durch die angemeldeten Personen erfolgen. 

Am vereinbarten Abreisetag muss die Rückgabe des Gästezimmers bis spätestens 11:00 Uhr erfolgen.

5.2 Ihre Pflichten als Mieter
Sie dürfen die Mietsache nicht weitervermieten. 

5.3 Haustiere 
Die Unterbringung von Haustieren jedweder Art ist in der Ferienwohnung nicht gestattet.

5.4 Rauchen

In der gesamten Unterkunft ist das Rauchen nicht gestattet.

6. Bereitstellung und Rückgabe bei Vermietung 

6.1 Übergabeprotokoll
Bei Ausgabe und Rücknahme des Gästezimmers ist ggf. ein Übergabe- bzw. Rücknahmeprotokoll vollständig auszufüllen und zu unterzeichnen. Diese beiden Protokolle sind Bestandteile des Mietvertrages. 

6.2 Verschulden des Mieters
Sollten Mängel bestehen oder während der Mietzeit auftreten, haben Sie uns hiervon unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Sie haften für die von Ihnen verursachten Schäden am Mietobjekt, dem Inventar z.B. kaputtes Geschirr, Schäden am Fußboden oder am Mobiliar. Hierzu zählen auch die Kosten für verlorene Schlüssel. 

Das Inventar ist schonend und pfleglich zu behandeln und nur für den Verbleib in der Unterkunft vorgesehen. Das Verstellen von Einrichtungsgegenständen, insbesondere Betten, ist untersagt.

Sie haften auch für das Verschulden ihrer Mitreisenden. 

Entstandene Schäden durch höhere Gewalt sind hiervon ausgeschlossen. Sollte eine Haftpflichtversicherung bestehen, ist der Schaden der Versicherung zu melden. Uns ist der Name und Anschrift, sowie die Versicherungsnummer der Versicherung mitzuteilen.

6.3 Verspätete Rückgabe
Die Regelung des § 545 BGB findet ausdrücklich keine Anwendung. Geben Sie die Mietsache nach Ablauf der vereinbarten Nutzungsdauer nicht oder nicht zum vereinbarten Zeitpunkt an uns zurück, sind wir berechtigt für den über die Vertragsdauer hinausgehenden Zeitraum der Vorenthaltung ein Nutzungsentgelt in Höhe des vereinbarten Mietzinses zu verlangen. Darüber hinausgehende Schadensersatzansprüche unsererseits bleiben davon unberührt. 

Eine Verlängerung der Mietzeit ist nur nach ausdrücklicher Zustimmung von uns in Textform möglich. Die Berechtigung zur Nutzung der Mietsache erstreckt sich nur auf die vereinbarte Nutzungsdauer. Eine Fortsetzung des Gebrauchs nach Ablauf der Mietzeit führt auch ohne ausdrücklichen Widerspruch durch uns grundsätzlich nicht zu einer Verlängerung des Mietvertrages. 

6.4 Verfrühte Rückgabe
Die Rückgabe der Mietsache vor Ablauf der vereinbarten Mietzeit hat keine Verringerung der vereinbarten Miete zur Folge, es sei denn, die Mietsache kann anderweitig vermietet werden oder es liegt ein Fall der außerordentlichen fristlosen Kündigung durch Sie aus wichtigem Grund vor. 

6.5 Rückgabezustand
Sie verpflichten sich, die Mietsache zum vertraglich vereinbarten Zeitpunkt gereinigt und in protokolliertem Zustand (lt. Übergabeprotokoll) an uns zurückzugeben. Ist die Mietsache der Rückgabe nicht oder ungenügend gereinigt, werden darüber hinaus die tatsächlich anfallenden Reinigungskosten berechnet. 

7. Verantwortlichkeit des Mieters

7.1 Ordnungsgemäße Handhabung
Der Mieter darf die Mietsache nur zu den im Vertrag bestimmten Zwecken benutzen. Der Mieter verpflichtet sich, die Mietsache und die zur gemeinschaftlichen Benutzung bestimmten Räume, Einrichtungen und Anlagen schonend und pfleglich zu behandeln. Er hat für ordnungsgemäße Reinigung der Mietsache und für ausreichende Lüftung und Heizung der ihm überlassenen Räume zu sorgen. Bei einer Sammelheizungsanlage hat der Mieter keinen Anspruch auf ununterbrochene Versorgung mit Heizenergie, sofern dies die Außentemperaturen nicht erfordern. 

7.2 Haftungsumfang während der vereinbarten Nutzungsdauer und nach Ablauf der vereinbarten Nutzungsdauer
Sie haften für solche Schäden, die über den üblichen Gebrauch bzw. Verschleiß hinaus gehen, sofern Sie dies zu vertreten haben. 

8. Haftung

8.1 Haftungsausschluss
Wir sowie unsere gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Soweit wesentliche Vertragspflichten (folglich solche Pflichten, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist) betroffen sind, wird auch für leichte Fahrlässigkeit gehaftet. Dabei beschränkt sich die Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Gegenüber Unternehmern haften wir im Falle eines grob fahrlässigen Verstoßes gegen nicht wesentliche Vertragspflichten nur in Höhe des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.

8.2 Haftungsvorbehalt
Der vorstehende Haftungsausschluss betrifft nicht die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben von diesem Haftungsausschluss unberührt.

9. Schlussbestimmungen

9.1 Gerichtsstand
Als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag wird unser Geschäftssitz vereinbart, sofern Sie Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind.

9.2 Rechtswahl
Soweit nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen nach Ihrem Heimatrecht entgegenstehen, gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts als vereinbart.

9.3 Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht.